Klassenfahrt nach Oderbrück

Osterbergschule

Bad Gandersheim

Herzlich Willkommen!

 

Klassenfahrt der Klassen 5 und 6 nach Oderbrück

 

Nach den Pfingstferien war es endlich soweit. Am Mittwoch fuhren die Kinder der Klassen 5 und 6 mit ihrer Klassenlehrerin Frau Leuschner in den Oberharz nach Oderbrück in eine Hochmoorbaude. Frau Gansen und Herr Straub fuhren als Begleitpersonen auch mit.

 

Als alle Schülerinnen und Schüler in der Hochmoorbaude ihre Zimmer belegt hatten, wanderten sie mit Rucksäcken bepackt auf den Brocken. Zum Glück spielte das Wetter mit. Auf halber Strecke wurde ausgiebig gerastet, um für das letzte Stück gerüstet zu sein. Für den Aufstieg auf den Brocken wurden alle mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Dort machten die Schülerinnen und Schüler eine Mittagspause und besuchten das Brockenmuseum. Auch der Eiszeitgarten wurde angeschaut und Frau Gansen stellte einige Blumen vor. Auf dem Brockengipfel machten alle Schülerinnen und Schüler eine besondere Erfahrung. Dort war es sehr stürmisch und hin und wieder fegten einige Windböen über den Gipfel. Gegen die Böen mussten sich die Kinder etwas in Schräglage begeben, was allen viel Spaß gemacht hat. Vor dem Abendessen in der Hochmoorbaude wurden die Betten überzogen. Diese Tätigkeit stellte einige Schüler vor eine große Herausforderung.

 

Am zweiten Tag fuhren wir mit dem Bus nach St. Andreasberg. Dort besuchten wir das Nationalparkhaus. In kleinen Gruppen wurden die Schülerinnen und Schüler durch das Haus geführt und erfuhren so Vieles über die Tier- und Pflanzenwelt und besonders über den Bergbau im Harz. Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler von einem kundigen Herrn durch die Grube Samson geführt. Dort erfuhren sie, dass die Fahrkunst für Bedienstete noch in Betrieb ist. Die Fahrkunst in der Grube Samson ist die letzte Fahrkunst, die weltweit noch in Betrieb ist. In der Grube Samson wird täglich mit dem Wasser aus dem Oderteich Strom erzeugt. Der Strom reicht für St. Andreasberg aus. Nach der Besichtigung der Grube Samson wanderten alle am Oderteich entlang bis nach Oderbrück.

 

Am dritten und letzten Tag mussten am Morgen die Betten abgezogen und die Koffer gepackt werden. Diese wurden dann alle bis zum Nachmittag in einen Raum gestellt. Mit dem Bus fuhren alle nach Clausthal-Zellerfeld. In Zellerfeld besuchten die Schülerinnen und Schüler das Bergwerksmuseum. Dort führte die Schülerinnen und Schüler ein netter Herr. Sie erfuhren, dass Kinder Jahrhunderte zuvor ab 12 Jahren arbeiten mussten. Die Kinder mussten danach Steine pochen, d. h. zerkleinern. Das Steinepochen durften alle Schülerinnen und Schüler versuchen. Von dem glitzernden Gesteinsbrocken durften sie auch einige mitnehmen. Nach dem Besuch im Museum wurden einige herausragende Gebäude in Augenschein genommen. Zum Abschluss gab es für alle einen Eisbecher oder Milchshake in der Eisdiele.

 

Vor der Rückfahrt von Clausthal-Zellerfeld nach Oderbrück wurden alle Schülerinnen und Schüler von einem heftigen Regenschauer überrascht, was alle Dank ihrer Regensachen und –schirme gut überstanden. Um 17.00 Uhr fuhren alle Schülerinnen und Schüler froh gelaunt von Oderbrück nach Bad Gandersheim.